In schwarz, im Dunkel

Gestern Abend, auf dem Weg zum Tabak-kaufen, mußte ich um deutsche Pärchen einen Bogen machen, da deren Blicke am Smartphone klebten…

Hingegen waren einige Jungs (optisch der RisikoGruppe zugehörig,) höflich… gingen beiseite und grüßten mich sogar, obwohl sie mir unbekannt waren. Mag sein, daß meine Lederhose mit passender Jacke in schwarz nicht unschuldig daran war… oder mein Alter hat sie abgeschreckt.

Aber sie begrüßten sich untereinander mit Umarmung (Beschwichtigungs-Geste wie WangenKüsschen und so))). Während unser kühles Händeschütteln kaum mehr als ein Wahrnehmen des Gegenübers ist.

Andere Länder, andere Sitten. Plus Probleme überall.
Mitten in der (regierungs-geplanten) Globalisierung.

Wir alle sitzen in dieser Patsche, gemeinsam. Es ist nur eine Frage, von welcher Seite man sich das Schlammassel angucken muß. Oder, ob überhaupt, dann geht Mensch halt woanders hin. Wo es leider selten besser aussieht. Darum bin ich dafür, wenigstens ein wenig Kommunikation auch mit anders-denkenden zu haben.

Ohne Zoff wäre nett. Der ZOFF herrscht unter den bösen Polit-Clowns ja schon zur Genüge :)))

Lesen & Schreiben

Eine Sache, die wir für selbst-verständlich halten, denn ohne geht im Netz leider überhaupt nichts…

Ist nicht für alle verständlich, merke ich, wenn Andere alles

***falsch verstehen*** (wollen? manchmal glaube ich das).

Entweder sie können sich nicht richtig ausdrücken,

oder sie haben die Einschläge nicht gemerkt…

wenn sie den Text eines Anderen kommentieren (***).

Dabei beschwere ich mich noch nicht einmal wegen kleiner oder großer

Fehler, egal ob Rechtschreibung oder Satzbau.

Ich kann gut rätseln.

Oben war es übersichtlicher aus den dort erwähnten Gründen, denn seit unserer Reform der Rechtschreib-Regelungen ist dieses Problem RIESENgroß geworden. Die Lehrer, die es anders lernten, geben bei unwilligen Schülern schneller auf, obwohl es nötig wäre, gerade dort anzusetzen.

Denn, wenn die Kids nur noch tweeten und mit Youtube-Kommentaren auf Smartphones kommunizieren, können sie sich schon wegen Geschmacks-Gründen in die Wolle kriegen. Nur, weil sie nicht in ganzen Sätzen kommunizieren.

Böse Rapper-Lyriken machen nichts besser, das gebe ich zu. Aber böse war schon manches, das nicht mit fäkalen Ausdrücken betont wurden mußte… nur daß die Erwachsenen, die sich gewählter ausdrücken können, die Situation BLOSS schlimmer machen, meistens.

Dann fluchen die Jüngeren halt, dauernd. Wenn ich mich ärgere, lese ich eher ein gutes Buch. Da das sehr oft vorkommt (das schlimme Ärgern über Regierungen, z.B.)…

Habe ich inzwischen reichlich zusätzliches Material gesammelt, aus allen möglichen Literatur-Sparten. Schweden-Krimis sind lehrreicher, als man denken sollte: Die fünfte Frau

Gemälde auf dem Buchtitel

Henning Mankell schrieb in diesem Werk über Verständigungs-Probleme zwischen Mutter und Tochter, wodurch Töchterchen zu Serien-Killerin und Rächerin mißbrauchter Frauen wurde. Logischerweise zugespitzte Fiktion, aber anders lernt Mensch ja nicht. Androhungen von Höllenstrafen.

Bisher wenigstens, da dieses Strafbuch ca 2000 Jahre alt war im Christen- tum. Ich denke allerdings, eine Zivilisation in Entwicklung erfordert feinere Folter. Gründliches Lesen-Lernen zum Beispiel für den Nachwuchs, damit die Kurzen genug Worte benutzen können, um sich zu beschweren.

Falls eine Meckerziege wie ich nicht aufhören kann zu motzen, *dauernd*

und immer wieder. Sonst hätte ich eine Empfehlung:

Geht auf eine einsame Insel, ohne Internet. Nehmt ein paar gute Bücher mit. Fangt Fische…

P.S.: Im Babylon unseres WWW wäre wenigstens eine Fremdsprache empfehlenswert.

Je früher gelernt, desto besser schult dies auch das logische Denken, das haben Wissenschaftler herausgefunden.

Kluge Leute.

Europe… now ?

There are big gaps between the countries here, which had been united (american copy only). Even our Germany has states, as small as they might be.

And, the Governments try to do their best often. But their members, ministers are seldom specialists for their tasks. Global problem, but sometimes pretty heavy loads.

I (subjective, and very in this case) have seen only a few persons, who can talk clear about the issues of europe… in front of an intelligent audience.

Politicians (red corner, both) : Gregor Gysi, local… and Mr. Varoufakis is already working for Europe. At least he found a team, that is trying.

And a financial Expert, who avoids „Hahnenkampf“ in TV.

Flassbeck is his name, I think he is trustworthy. He Knows, what he talks about. Rare in financial sector, where Disasters rule.

Black Friday set course for worldwar II…

P.S.: no Europe tag here. I love the idea, but the concept was wrong.

Big Ghettos at the moment…

Wie benachbarte Kindergärten, mit befeindeten Gangs von Sandkasten-Rockern. Und irgendwer vergißt dauernd, die Tore fest zu-zu-machen.

Books about bad times…

A tip for every reader, who is interested in stories about an old crisis, and how people handled it…

The complete work of John Steinbeck.

A real good storyteller.

In germany we had Heinz G.Konsalik. A guy with „verbal diarrhoe“ who wrote about everything, from hunters for paradise birds to

„Strafbatallion 999“.

This book tells the story of Prisoners of war, but they where germans themselves. The reason was not criminality, just another opinion. So they had to dig, and transport, and lay telephone lines. In the middle of all enemies.

What a cruel way to handle differences.

Nachwirkungen.

Wie mit Nebenwirkungen… mancher spürt sie mehr, als sein Nachbar. Selbst wenn beide dem gleichen Verursacher ausgesetzt sind (Krach von draußen, oder aus der Wohnung neben-an zum Beispiel). Manchmal wirkt das nur auf die Nerven, aber wenn „es“ den Schlaf raubt, ist mensch auch körperlich fertig.

off-topic von der Leseratte:

Dieses (nervende, nervliche) „es“ ist ein Clown bei Stephen King… oder ein allmächtiges (Energie)-Wesen bei Perry Rhodan. Wer diese Sachen beide kennt, stellt sich selbst vielleicht schon VIEL weniger Fragen, wenn mein Artikel fertig ist.

Ein Vater, dem der Job den Nerv raubt, kann eine ganze Großfamilie um den Schlaf bringen. Nur, weil er gestreßt und dadurch schlecht gelaunt ist. Nebenwirkungen treten bei sensiblen Kids schon bei dauerndem Genörgele von „oben“ auf. Die sensible Seite unseres Nachwuchses ist im Moment sehr ungeschützt, denn viele Eltern machen sich soviel Sorgen um die Zukunft (im Allgemeinen)… daß sie die Kleinen vernachlässigen (nicht absichtlich, aber wer den Kopf so voll hat…).

Wenn Arbeits-Losigkeit herrscht (weil manche um Jobs losen müssen, paßt da vorn der Bindestrich wunderbar)… kommen erschwerte Umstände hinzu, Korn am Morgen wäre so das Übelste. Aber schon ein Kater bringt Grummeleien mit sich.

Wenn es beim Grummeln bleiben würde, wär schön. Leider ist „es“ KRIEG und kommt in den besten Familien vor. Da möchte ich bitte keinen Widerspruch lesen, denn im gehobenen Mittelstand sind nicht umsonst reichlich Kinder regelmäßige Gäste im Psycho-Hotel (mein Wort für The Asylum… Klapse ist zu HART).

Daß dieses Problem wirklich ein „Weltproblem“ ist, da bin ich mir auch sicher, nur nicht jede Kultur steckt Kinder in die Klapse, wenn es besser wäre. Besser wärs (eigene, erwachsene Erfahrung)… denn im klinischen Umfeld so einer Psycho-Betreuungs-Einrichtung können „störende Aussen-Einflüsse“ abgehalten werden. Eben auch davon abgehalten werden, die demolierte Zwergenseele komplett zu zerreiben.

Zwerge sind niedlich? Schonmal Gimli gesehn… der superstarke Bergmann aus dem Herrn der Ringe?

Unsere Jugend muß stark sein, für eine harte Zukunft, die noch in den Sternen steht.

Passt bloß GUT auf.

Farbschema: bei viel krieg ist hart gut.

(also: nicht verweichlichen, oder nur besänftigen, das aua wird schon… sondern real aufziehen das kruppzeug =) männe hat halt keine geduld für kinderkram)

Nachsatz: war ein aktueller Anlaß, mein männliches ES ist ein Morgenmuffel, der zwar genug hinter die Löffel bekommen hat, um vernünftig zu werden… (klassische SIRENE, aus dem off: ich lese King, er Rhodan))).

Aber zuwenig Spaß an sinnvollen Diskussionen hat es, dann wird ER eher laut und quengelig.

Arme Nachbarn. Vielleicht häng ich eine Großpackung Ohrstöpsel draußen an die Tür. 😀

 

Fernseh-Abend im Dschungel

Wenn mein Gatte Schraubern beim Drehen an großen und kleinen Schrauben zuhört, während er an seinem Tastengerät herumtippt (das mit dem kleineren Display, zum Arbeiten)…

brauche ich Kopfhörer, denn die Kinoleinwand ist nicht nur nah an meinem Schreibtisch, sondern auch laut. Er benutzt dieses Zeug wie ich die Musik… als Hintergrund zum Denken.

Wie er das hinbekommt, ist mir schleierhaft. Darum brauche ich ja soviel Musik. TV lenkt mich von wichtigen Dingen eher ab. Ganz nett bei gutem Kram, aber in unserer Medien-Landschaft herrscht Dürre, Wasserstellen sind da viel zu wenig.

Trotz dieser ganzen Sender. Wie unter der Käseglocke, bunte Auswahl an Sorten, leider alle Mist.

Trotzdem gelingt es mir hin und wieder, sogar einige Ordnung in mein Denk-Organ (Brain 1.0, immer noch) zu bekommen. Keine Cyberpunk-Implantate oder sonstige Erweiterungen in Sicht. Außer diesem Thinkpad voller krummer Pfade (database: Chaos).

Genug Verwirrung für Leser heute. Ich wünsche allen viel Erfolg beim Ver(w)irren in meinem Dschungel.

Könnte sein, euch begegnet ein staatenloser Typ unterwegs. Der darf seit heute in meiner Blog-Plantage hausen. Scheint ein ordentlicher Mensch zu sein.

Ausweg ist einfach. Browser-Fenster schließen (feste, zieht sonst)… und alle sind wieder da, wo sie herkamen. 😉 Keine Pläne nötig

cu, your papiertiger

have fun.

Zum Nachsitzen

Aber nicht für mich dieses mal (bei aller Faulheit in der Schule, ich glaube das musste ich nie)))

Sondern für den StaubSAUGERhersteller. Im vorigen Bericht war doch eine Art Praxistext dabei, und das Entleeren des (zugegeben nicht so teuren) Gerätes gestaltete sich umständlich. Denn

Saugkraft zufriedenstellend (langhaargeeignet): ja / leichte Handhabung des Mechanismus: ja / Entfernung des Gesaugten Inhalts: Schwierig, da die inneren Gegebenheiten extrem verwinkelt. / Reinigen der Aufsätze: dito, innen seltsame Vorsprünge, zum Verletzen oder Nagel-abbrechen geeignet.

Noch ein MarkenName muß nun hier erwähnt werden, denn die Werbung dazu ist mir etwas zu ungenau. Behandlungsdauer mit Einreibe-Medikamenten ist der Haken. Man sollte es für harmlos halten, äußerlich… ist aber nicht ungefährlich. Das sollte sogar in die Werbung, nicht bloß auf den Beipackzettel. GROSS auf die Tube am besten.

Einschmieren mit Voltaren (Schmerzgel) sollte nicht über längere Zeiträume die Weh-Wehchen des Alters bekämpfen.

Das ist nicht zu empfehlen, selbst örtlich weit außen liegende Körperteile wie Fußgelenke sind per Blutkreislauf mit der Leber* verbunden, und da wandert der Wirkstoff hin. Um bei leichten Vorschäden alles schlimmer zu machen.

Das ist leider meiner Mutter passiert, die mit mehreren früheren Erkrankungen schon eine (Doktor-Medikament-verursachte) angeschlagene Leber hatte. Dann kam ein schlecht operierter und verheilter Beinbruch dazu. Da wollte sie vorsichtig, weil NUR lokal therapieren.

Sachen, die durch die Haut dringen (Kontaktgifte wie Nikotin auch)… sind riskant.

Bei den riesigen Nebenwirkungen essen sie die Packungsbeilage… und schlagen sie ihren Arzt und den Apotheker.

*Fernsehdoktor Hirschhausen (oder so) bitte nicht schlagen,

der ist ein guter Informant: „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“

Haus-Arbeit

Dies ist ja ursprünglich ein Tagebuch gewesen. Und was gehört da eigentlich hinein?

Also:

Liebes Tagebuch, heute habe ich beim Staubsaugen Punk gehört. Ballast der Republik und solches Zeug….

Eins noch, im Spam landen dauernd Anfragen, ob ich mal testen kann, wie gut andere Webseiten funktionieren.

Da bin ich überfragt, für solche Funktions-Tests sind andere zuständig. Allerdings habe ich eben einen Praxistest bei meinem „SchmutzTeufelchen“ (Staubsauger ohne Beutel) gemacht.

Ergebnis: der kleine Devil gibt sich Mühe. Ist allerdings schnell satt, wenn er es mit einem KatzenHaar-voll-gefusselten Punker-Haushalt zu tun bekommt. Das war jetzt off-topic (staubsauger-werbung, hier? werbespam ist auch nur unter einem artikel erlaubt, echt abgehoben)))))… 😀

Aber, der Punker, der mein Mann ist (die Toten Hosen, seine Scheiben) kauft hier die Haustechnik ein. Und auch nützliche Sachen, wie kabellose Kopfhörer sind dabei. Deren Speicherkarte er dann zum Testen mit Campino füllt, was sonst. Mein Süßer.

Wo kommt bloß immer der ganze (Ballast)Staub her?

Lyrisches

Ich bin schon immer fasziniert gewesen von Worten. Daher höre ich bei Musik genau auf den Text, und habe einige Songs sozusagen als Kommentare am Rande eingebunden. Weil ich sonst noch viel mehr hier schreiben müßte… und die Sache mit dem Lesen ist anstrengend, ich weiß ja. 😉

Schwierig auch, seit unserer Rechtschreib-Reform sind einige Begriffe gewandelt worden. (Maße = Masse?) Was einfacher werden sollte, ist verwirrender geworden. Eben habe ich bei Fefe einen Beitrag darüber gefunden, daß Frankreich nun im Begriff ist, ähnliches Chaos anzurichten.

Ich habe zwar keine Zahlen zum akuten Lese-Lern-Erfolg unserer Schüler, aber werde das Gefühl nicht los, daß das eines der wenigen Dinge ist, die früher wirklich besser geklappt haben.

französische Lyrik: Guesch Patti

Bon appétit

Earth

ISS007-E-10807_lowres

She (our mother) is absolutely beautiful, when we look from far.

Coming closer… we see things, that are not so pretty.

Alas.

music is by:

Nine Inch Nails (we)

A Perfect Circle (things)

(important): David Bowie (so pretty)

last is Lindemann… for the first link (our mother)

Copyright ©2008 - 2016
Der Papiertiger läuft unter WordPress
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)
30 Abfragen in 0,153 Sekunden

Copyright ©2008 - 2016 by: Papiertiger • Template from: el-grecco • License by: SpringArt