Ai Weiwei ist „frei“…

oder zumindest nicht mehr im Knast. Er gestand wohl, Steuerhinterziehung begangen zu haben (ein Tatbestand, der von seinen Anhängern und der Familie bestritten wird). Auch seine Mitarbeiter sind inzwischen wieder „draußen“… was immer das unter diesen Umständen bedeutet.

Doch auch wenn der Künstler selbst nicht sprechen darf, seine Kunstwerke übernehmen das für ihn. Die 12 Zodiac Heads, eine Darstellung der chinesischen Tierkreiszeichen, bringen zur Zeit den New Yorkern ihre animalische Seite vor Augen.
Tiger, Hase, Drache und Schlange. Bild anklicken zum vergrößern.

Als Ai zur Aufstellung der Skulpturen reisen wollte, wurde er verhaftet, und weil nun der chinesische Premierminister nach London reisen möchte (die nächste Station der Zodiac Heads), kam er wieder raus. Sieht irgendwie besser aus… dachte sich die chinesische Regierung.

Was ich darüber denke, drückt Ai sehr schön mit seinem Tiger aus.

2 Kommentare zu “Ai Weiwei ist „frei“…”

  1. Janto

    Frage ist halt, wie lange wird Ai Weiwei „frei“ bleiben. Es hängt doch wahrscheinlich sehr davon ab wie er sich ab jetzt benimmt. Wenn er sich fügt, braucht man nicht auf echte Kunst zu hoffen, wenn er sich widersetzt, wandert er wieder in den Knast.

  2. papiertiger

    Das ist leider wahr.

Einen Kommentar schreiben

Copyright ©2008 - 2018
Der Papiertiger läuft unter WordPress
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)
35 Abfragen in 0,141 Sekunden

Copyright ©2008 - 2018 by: Papiertiger • Template from: el-grecco • License by: SpringArt