Amazon löscht Orwell…

von den Lesegeräten ihrer Kunden, wie in der taz zu lesen war.  Die Bücher 1984 und Animal Farm wurden (für 99 cent pro digitalem E-Book Stück) angeboten, obwohl Orwells Werke in den USA noch nicht gemeinfrei sind. Wer sich diesen Lesestoff  auf sein Kindle-Lesegerät geladen hatte, konnte eine unangenehme Überraschung erleben: Ohne Vorankündigung wurden die Bücher auf dem gleichen Weg entfernt, wie sie gekommen waren… über’s Netz. Zwar hat Amazon das gezahlte Geld zurück überwiesen, aber dennoch ist das doch wohl nicht die feine (englische) Art, mit seinen Kunden umzugehen.

Über die oben eingefügten Links kann man Mr. Orwell übrigens online lesen. Was ich auch getan habe, obwohl ich bedrucktes Papier eigentlich vorziehe. Scheint ja besser zu sein, denn wenn bei mir ein Buch fehlt, weiß ich… haste verliehen… kommt irgendwann wieder. Oder vielleicht nicht, aber das ist dann auch nicht so tragisch. Weil ich Bücher nur an Leute verleihe, die sie wirklich lesen mögen. Somit sind sie immer am richtigen Platz bei jemandem, der ein gutes Buch zu würdigen weiß. Das soll nun aber kein Freibrief sein… ich hätte meinen Lesestoff eigentlich gern irgendwann zurück 😉 z.B. den Hitchhiker… lieber infin

Einen Kommentar schreiben

Copyright ©2008 - 2018
Der Papiertiger läuft unter WordPress
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)
32 Abfragen in 0,132 Sekunden

Copyright ©2008 - 2018 by: Papiertiger • Template from: el-grecco • License by: SpringArt