Noch’n Amt…

mit Vorbildfunktion ist das der Landes-Bischöfin (spon). Am Wochenende hatte Margot Käßmann (von der taz irgendwann mal liebevoll „Rippchen“ getauft) zu tief ins Weinglas geguckt, so daß sie auf der Heimfahrt (haz) im Dienstauto eine rote Ampel übersah. Eine Blutprobe ergab 1,54 promille (welt). Ganz schöne Menge… maßhalten gehört also nicht zu den Stärken der Dame. Meßwein macht müde Mädchen nachtblind.

Genug  jetzt mit meiner privaten Presseschau, reichlich Links mit unbekanntem Verfalls-Datum sind auch noch dazugekommen. Und außerdem… 3 Beiträge an einem Tag! Erst lästere ich über fehlendes Maß, und dann sowas 😉

Gute Erziehung wichtiger als Schule?

So für sich betrachtet… müßte ich diese Frage mit ja beantworten. Was das Elternhaus versäumt hat, kann von (noch so guten) Lehrern nicht repariert werden. Doch wenn gute Eltern mit klugen, wohlgeratenen Kindern sich entscheiden, die nicht in die Schule zu schicken… weil diese Lehr-Anstalt nicht *gottesfürchtig* genug ist, macht mich das nachdenklich.

Es besteht kein Zweifel, daß die Sprößlinge zuhause genauso gut gelernt haben… vermutlich sogar streßfreier als ihre Altersgenossen in der Schule. Aber da wir ein (uraltes) Schulpflicht-Gesetz in Deutschland haben, wollte die Staatsanwaltschaft das Ehepaar sogar ins Gefängnis stecken. Bei der Verhandlung sah der Richter ein, daß Mutti und Vati im Knast das allerschlechteste fürs Kindes-Wohl bedeuten würden. Sein mildes Urteil: eine kleine Geldstrafe von 120 Euro. (Anm. d. Autorin: wegen religiöser Verwirrung… vielleicht 😉

Kluge Entscheidung, christliche Märtyrer in Gefangenschaft… das will niemand.

😛 …oder?

Heidnische Götzenbilder…

könnten Vorlage für christliche Heiligendarstellungen sein. Der griechische Göttervater Zeus zum Beispiel, der mit seinem weissen Rauschebart über den (mit Göttern und Halbgöttern bevölkerten) Olymp herrscht… an wen erinnert der mich bloß?

Und dann die Bildnisse der ägyptischen Götter(!)mutter Isis, die ihren Sohn Horus im Arm hält… manche könnten sogar stilistisch für christlichen Ursprungs gehalten werden. Nicht immer haben die Ägypter ihre Götter mit Tierköpfen dargestellt.

Von den Römern wissen wir schon lange, daß sie die barbarischen Gottheiten assimiliert haben. Neuer Name dazu… und… schwupps: etwas weniger Unfrieden in den eroberten Gebieten.

mission possible… zum Jupiter, oder . . .

Glaubensfragen

sind in meinen Augen keine Streitgründe. Ich versuche auch nicht, andere von meinem (Nicht-)Glauben zu überzeugen. Wobei ich mich selbst nicht mal für atheistisch halte… agnostisch wäre das bessere Wort für meine (ständig) zweifelnde Haltung in religiösen Angelegenheiten.

I dont believe…

(: translation of my tag IchGlaubsNich 😉

bloede

… in the fairy tales written in those ancient holy books. Every Religion has one (or more)… i dont want to name them here. If i forget one… equal rights for all religious believers, please. I cannot understand all of you.

What i hate most, naturally… is war in the name of religion. Kill others, just because they believe in another way… not even another god… sometimes.

stupid

Seid fruchtbar . . .

und verMEHRet euch… dies ist das Motto der amerikanischen Familie Duggar: mit 18 leiblichen Kindern… und das neunzehnte ist unterwegs.

Solche Familienplanung hat zu einer Fernseh-Show mit dem bezeichnenden Titel „18 Kids & Counting“ geführt, damit auch kinderlose Leute sich vorstellen können wie es ist, quasi mitten auf dem Schulhof zu leben. Ist zumindest meine Meinung, die zugegebenermaßen mit einem Schulhof direkt vorm Schlafzimmerfenster (unausgeschlafen) parteiisch ist.

Nicht, daß ich was gegen Kinder habe… die sind die Zukunft. Wenn sie von vernünftigen Eltern aufgezogen werden, ist alles in Ordnung. Diese Leute hier versuchen allerdings ganz alleine, die Über-Bevölkerung der Erde voranzutreiben, mit aller Gewalt. Im Namen des Herrn… wie auf ihrer Family-Homepage zu lesen ist: „Children are a Heritage of the Lord“

stupid

Da wundert es mich kaum noch, bei spiegel-online (link s.o. …unterwegs) zu lesen, daß Mama Michelle ganz erstaunt über Nummer neunzehn ist . . . :roll:

Geniale Graffity

produziert ein *Schmierfink* den infin schon vor einem Jahr in seinem Blog hatte. <Diese lebenden Wandbilder sind echt der Wahnsinn, da steckt viel Arbeit drin. Heute gibt es bei mir (schon wieder ein Video? ja, genau!)  das Panorama eines anderen Kunstwerks

von blu, und Gianna Nanini singt dazu… diese Kombination gefällt mir. Das Thema macht allerdings nachdenklich und ich hoffe, daß sich hier kein Creationist her-verirrt hat . . . 😉

Freitag der dreizehnte…

ist für mich kein Grund zur Sorge. Der mittelalterliche Ursprung dieses Aberglaubens (königliche Mordaufträge, Philipp IV von Frankreich wollte alle Tempelritter am selben Tag sterben sehen…13.Okt.1307) hat keinerlei Verbindung zur Gegenwart. Obwohl, der Templerorden war doch eine frühe Kreditanstalt(!), und der König wollte so ja bloß seine Schulden loswerden…

Schwarze Katzen liebe ich sehr, naja und Leitern… da gibt es andere Gründe, lieber drumherum zu gehen. Falls  jemandem ein Hammer von oben runterfiele… ich brauch‘ meinen Kopf doch noch. Und wenn’s nur dafür ist, mir solche Einträge wie diesen hier einfallen zu lassen. 😀

Copyright ©2008 - 2018
Der Papiertiger läuft unter WordPress
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)
33 Abfragen in 0,160 Sekunden

Copyright ©2008 - 2018 by: Papiertiger • Template from: el-grecco • License by: SpringArt