Kein Truppenbesuch unseres Verteidigungsministers…

statt dessen geordneter Rückzug aus dem Kampfgebiet. Gut, daß Herr von und zu Guttenberg schon eingeräumt hat, daß diese Stabilisierungs-Mission wohl eher ein Kriegseinsatz ist. Nun möchte ich nur gerne wissen, wie lange unsere Soldaten noch dem Grundgesetz zuwider handeln sollen. Denn meiner Meinung nach erhöht jeder weitere Tag in Afghanistan das Risiko für Deutschland, sich doch noch zum Angriffsziel zu entwickeln.

Dann könnten sich auch bei uns die Leute reihenweise in die Luft sprengen. Gar nicht so abwegig… die Zahl der zu allem bereiten Konvertiten (christliche Überläufer zum Islam) nimmt stetig zu. Und selbst, wenn diese von extremistischen Moslems nicht recht ernstgenommen werden… solange man einen Bombengürtel drumbinden kann, ist das vermutlich egal.

Ostern ist’s schon wieder…

überall witterte man gestern abend Großbrände, die um diese Jahreszeit Osterfeuer heißen. Der vom Christentum assimilierte heidnische Brauch bringt auch heutzutage zivilisierte Leute dazu, sich unter Alkoholeinfluß barbarisch zu benehmen. Das Opfern niedlicher kleiner Lämmchen fürs Festmahl paßt da gut ins Bild.

Auf der anderen Seite finden dann die friedensbewegten Ostermärsche statt… auch immer wieder. Solche Aktionen haben noch nie etwas gebracht, außer Nachrichten. Trotzdem sterben unsere Soldaten in einem Krieg, in dem sie nichts zu suchen haben. Niemand hat schließlich Deutschland angegriffen.

Ach ja… und Greser&Lenz, die ehemaligen Titanic-Zeichner, hatten hier noch eine Idee für zivile Einsätze unserer Jungs… 😉

Ein Polizei-Oberkommissar

sollte wissen, wie er mit seiner Waffe umzugehen hat (daß das Ding gesichert werden kann… solche „unwichtigen“ Details eben). Ist aber augenscheinlich nicht so, gestern in Wunstorf hat sich so einer aus Versehen selbst  angeschossen.

Dieser Unfall beweist uns mal wieder… nicht jedem, der einen Waffenschein besitzt, darf man auch eine Schußwaffe in die Hand geben.

Grenzen der Vernunft

„limits of reason“… Barack Obamas Worte bei Erhalt seines Friedens-Nobelpreises. Gedacht zur Verteidigung des andauernden Militär-Einsatzes, beschreiben sie (aus dem Zusammenhang gerissen) auch das Dilemma einer Friedenspreis-Verleihung in Kriegs-Zeiten. Auch wenn’s keiner gern beim Namen nennt.

P.S. : mehr Infos (als in der online-presse…) zu den Grenzen der Vernunft fand ich im womblog

Im Fernsehen…

morePlonkssieht’s oft anders aus als in der Realität. Selbst den Nachrichten kann noch die gewünschte Aussage zugefügt werden… einfach durch Weglassen des Gesamtbildes.

In diesem Fall hier ging es beim zdf um eine Killerspiel-Vernichtung, die am Samstag vom „Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden“ unter dem Namen „Familien gegen Killerspiele“ organisiert wurde. Zu diesem Zweck war ein riesiger Container aufgestellt worden, in den allerdings niemand hineinfilmte. Zumindest war er im Fernsehbeitrag* nur von außen zu sehen. Drinnen war nämlich ein kapuzentragender Kameramann, der vermutlich versuchte, ein paar zusätzliche Plonks aufzunehmen, indem er wieder herausreichte, was hineingeflogen war. Denn irgendwie wollten sich die Kids wohl nicht von ihren geliebten Ballerspielen trennen… der Container war eindeutig überdimensioniert. Zwar weiß ich nicht, wieviele Spiele am Ende der Aktion zusammengekommen sind, aber wer schmeißt schon ein teures Spiel in den Müll?

*via zdf mediathek… startseite… suchbegriff > Elternbündnis gegen „Killerspiele“ <

Bildquelle youtube

(wobei ich darauf hinweise, daß es sich auch um Film-übliche Mehrfach-Versuche handeln kann… oder irgendwer hat den Schummel vorgetäuscht, um die öffentlich-rechtlichen zu ärgern… wer weiß?)

Geteilter Meinung

sind el-grecco (mein Ehemann) und ich, wenn es um die Nützlichkeit von Schußwaffen geht. Er hält sie für ein wirksames Mittel, den Bevölkerungs-Zuwachs einzuschränken… meiner Ansicht nach ist das zu zynisch. Leider denken ziemlich viele Leute sowas, und nicht alle sind so vernünftig wie mein Berater. Schützen z.B. . . . die ihre Kinder schon früh an dieses Thema gewöhnen. Um sich dann zu wundern, warum die Kids seltsame Einzelgänger in der Schule werden… und im schlimmsten Fall: Amok?

Die hierzulande so beliebte Tradition der Schützenvereine konnte ich in meiner Jugendzeit aus der Nähe erleben. Meine Eltern hatten unseren Wohnort auf’s Land verlegt, ist gut für die Kinder…  mehr frische Luft und weniger Kriminalität als in der Stadt. Dafür aber auch ein Schützenverein, der sich jährlich selbst feierte, mit dem ganzen Dorf als Publikum. Der Alkohol-Pegel der Schützen bei dieser Festivität war so hoch, daß man ihnen eigentlich keinesfalls mehr eine scharfe Waffe hätte anvertrauen dürfen. Was sie trotzdem nicht davon abhielt, munter drauflos zu ballern… volle Deckung… sage ich nur. Und… ich konnte schießen, sie hätten mich wohl aufgenommen… wenn ich das gewollt hätte. Dann wäre vielleicht eine Geschichte entstanden, ähnlich wie dieser Artikel bei der Zeit.

Jetzt lebe ich schon lange in Hannover… mit seinem schönen großen Schützenfest, von dem ich nur das Feuerwerk erwähnenswert finde. Man kommt nicht darum herum, Notiz von den Schützenkönigen zu nehmen… bei dem Trara, das ihre Kumpels um sie machen. An die plötzlichen nächtlichen Blaskonzerte (einige gute Schützen wohnen anscheinend in meiner Gegend) habe ich mich noch immer nicht gewöhnt. Ausgerechnet die Nacht zum Sonntag muß es sein… Spielmannszug ist ein fieser Weck-Sound.

Verstärkung im Anmarsch?

GI_merkelLaut bisher unbestätigten Gerüchten soll eine bis an die Zähne bewaffnete Politikerin auf dem Weg nach Afghanistan sein. Sie will unseren ins Kreuzfeuer geratenen Jungs persönlich Rückendeckung geben. Leider hat unser Informant sie wegen ihrer Tarnkleidung im Gewimmel verloren…

das Bild habe ich aus diesem Artikel gemopst 😛smiley_emoticons_fred_pistole_normal

und nach ZensUschi…

will CDU-Politiker Strobl  die Internet-Sperren auf Killerspiele ausweiten. War wohl zu erwarten… einige Politiker haben offensichtlich Probleme, Cyberspace und Reallife zu unterscheiden.

Obwohl mir selbst dieses „realistische“ Geballere nicht so liegt… (: ich gehöre da mehr der Space Invaders Generation an 😉 …bin ich der Meinung, daß das soziale Amoklauf-Problem durch diesen technischen Lösungsversuch nicht kleiner wird. 😛  Eher wäre es sinnvoll, die in unserem Heimatland so beliebten Schützenvereine mal auf’s Korn zu nehmen. Da lernen nämlich schon Kids, wie man eine echte Waffe benutzt… das macht mir heftigste Gänsehaut.

Und dann habe ich noch bei youtube ein Video entdeckt, das zur Überschrift dieses Beitrags passt 😉

Copyright ©2008 - 2018
Der Papiertiger läuft unter WordPress
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)
34 Abfragen in 0,146 Sekunden

Copyright ©2008 - 2018 by: Papiertiger • Template from: el-grecco • License by: SpringArt